Unabhängig, überparteilich, bürgernah

Kreistagswahl 2009

Ein kluger Zug für den Enzkreis

Kinder und Jugend - unsere Zukunft
Eine zentrale Aufgabe ist für uns die Förderung der Kleinkindbetreuung, der Ausbau der Kindergärten und die Modernisierung der Schulen bis hin zur Ganztagsbetreuung.

Verkehr und Umwelt
Wir setzen uns für leistungsfähige Kreisstraßen und ein gut ausgebautes Radwegenetz im Enzkreis ein und fordern auch eine deutliche Verbesserung der Landes-, Bundes- und Bundesfernstraßen.
Unser wichtigstes Anliegen ist ein zukunftsorientierter öffentlicher Personennahverkehr mit einheitlichen Tickets für alle Nachbarregionen.

Stadtbahn

Kliniken für die Menschen
Ein kluger Zug - unsere Entscheidung, die Kliniken nicht zu privatisieren, war richtig. Wir setzen uns für die Sicherung der Qualität der ärztlichen Versorgung und Pflege ein. Für uns sollen auch in Zukunft in unseren Kreiskliniken in Mühlacker und Neuenbürg die Menschen im Mittelpunkt stehen.

Enzkreiskliniken Mühlacker

Wirtschaftsförderung
Wir stehen nicht nur in der Zeit der Wirtschaftskrise zu dem leistungsfähigen Handel, Handwerk und Gewerbe im Enzkreis. Umfangreiche Baumaßnahmen des Kreises setzen in Verbindung mit neuen Vergaberichtlinien wichtige Anreize zur Förderung der heimischen Wirtschaft.

Kreispolitik ist vielfältig
Immer am Zug für den Enzkreis: Jugend- und Kulturprojekte, Eingliederung benachteiligter Menschen, Abfallwirtschaft, Natur- und Umweltschutz … dies alles sind Aufgaben, die Augenmaß und hohen finanziellen Aufwand erfordern. Die Freien Wähler stehen für ideenreiches Wirtschaften und fachliche Kompetenz.

Auf uns ist Verlass.

Wahljahr 2009

Das Jahr 2009 ist ein Jahr mit außergewöhnlich vielen Wahlen: Bundestagswahl, Europawahl und in Baden-Württemberg Wahl der Kreis-, Gemeinde- und Ortschaftsräte. Die Landtagswahl in Bayern zeigte uns vor kurzem, dass die etablierten Volksparteien immer mehr an Zustimmung verlieren. Viele Bürgerinnen und Bürger sind unzufrieden und gaben dort den Freien Wählern ihre Stimme. Diese Möglichkeit gibt es in Baden-Württemberg nicht, weil die Freien Wähler ganz bewusst nicht auf Landesebene, sondern nur im kommunalen Bereich politisch tätig sind. Einer Forsa-Umfrage zufolge könnten sich trotzdem bis zu 45 Prozent der Deutschen vorstellen, ihnen ihre Stimme zu geben.

Die Freien Wähler sind keine Partei, sie vereinigen allerdings die Strömungen außerhalb der Parteienlandschaft. Im Vordergrund der politischen Arbeit steht die Lösung konkreter Aufgaben vor Ort ohne ideologische Ausrichtung. 260.000 Mitglieder sind es bundesweit, mehr als die kleineren Parteien zusammen. Mitarbeit ist aber auch ohne Mitgliedschaft möglich.

Bei den Kommunalwahlen treten die Freien Wähler in fast allen Kreisen, Städten und Gemeinden an und prägen die politische Arbeit in den Gremien verantwortungsvoll mit. Dabei können sie sich aus den Verrenkungen der großen Politik heraushalten, vielmehr sind pragmatische Lösungen ihr Markenzeichen. Die Wähler wissen, hier geht es den Menschen nicht um die große Karriere, sondern um den Erfolg im Kleinen.

Die Freien Wähler...

  • ... sind keine Partei aber starke politische Kraft
  • ... sind in den Kommunen an der Basis der Demokratie tätig.
  • ... engagieren sich freiwillig und ehrenamtlich.
  • ... entscheiden ohne Bindung an Programme von oben nur nach örtlichen Gesichts- punkten.
  • ... sind offen für die Zusammenarbeit mit anderen.
  • mehr